Der Narzisst und sein Puppentheater

Warum mit der Next alles möglich ist...

Du befindest Dich in einer Beziehung mit einem charismatischen Menschen. Du bist verliebt...

Trotzdem gibt es immer wieder und leider immer öfter Momente, in denen Du total irritiert bist?

Trotz einer fantastischen ersten Zeit und dem Gefühl von Seelenverwandtschaft hast Du das Gefühl, immer gegen irgend wen oder irgendwas ankämpfen zu müssen, nie einfache Harmonie zu erleben - ohne darauffolgenden Streit oder Diskussionen?

Trotzdem Dir Treueschwüre und Liebesversprechen geliefert werden, fühlst Du Dich nie ganz sicher?

Oder Du hast Dich getrennt, was Dir schon unmöglich erschien, und erlebst jetzt, wie ein Objekt ausgetauscht zu werden?

Und kannst nicht fassen, dass Deine Nachfolge im Zweifel genau das erlebt, was Du Dir gewünscht hättest? Herzlich Willkommen im narzisstischen Marionettentheater der Sonderklasse.

Heute geben wir: Triangulation! Der Puppenspieler und seine Marionetten..... 

 

Triangulation - Methode der Inszenierung

 

Die Trennung von einem Narzissten ist allein schon schwierig, weil die Beziehung zu jemandem mit dieser Persönlichkeit generell sehr intensiv und aufreibend ist. Aber damit nicht genug. Denn gerade nach dem Ende der Beziehung - oder sogar erst gerade dann – kommt es zur „Triangulation“.


Die Triangulation ist ein beliebtes Mittel zur Manipulation und hilft dem Narzissten, die Kontrolle zu bewahren. Dazu dient sie ihm zusätzlich aber auch noch zur Befriedigung von Bedürfnissen, die über bloße Kontrolle hinausgehen.

Triangulation bedeutet, dass drei Positionen wie die Winkel eines Dreiecks in Relation zueinander gesetzt werden. Der Narzisst besetzt eine davon und setzt dann den Partner mit einem dritten Faktor in Verbindung.


Das kann während der Beziehung ein Kind/ mehrere Kinder sein, die Familie des Partners, eine Affäre außerhalb der Beziehung, aber auch ein Tier, ein Hobby, Freunde oder beliebige Interessen, Ablenkungen usw.. Dabei werden Spannungen erzeugt, Verlustängste geschürt.

Die Position des Partners erscheint immer durch den dritten Faktor bedroht.

 

 

Das abrupte Ende und triangulierende Bemerkungen

Nach dem Ende der Beziehung handelt es sich fast immer um eine neue Partnerin, die sogenannte „Next“. Sie wird vom Narzissten zur Ex in Beziehung gesetzt, um höchst effektiv beide Personen zu manipulieren und zu kontrollieren.

 

Die meisten Narzissten haben sehr schnell nach dem Ende einer Beziehung bereits einen neuen Partner oder unterhalten zumindest beziehungsähnliche Konstrukte, die zur Bedürfnisbefriedigung dienen.


Das In-Beziehung-setzen des Ex-Partners und der neuen Begleitung gelingt

o    schon über Kommentare ganz nebenbei,

o   über das Erzählen (auch gern erfundener!) Geschichten über eine oder beide Personen,

o   verbal geäußerte Begeisterung über Eigenschaften, die eine von beiden –aber die andere natürlich nicht!- vorweist und

o   über die Verschiebung der Verantwortung bezüglich des Verhaltens des Narzissten,

o   die oft durchgehend vorhandene Projektion,

o   Schuldzuweisungen usw. („ich würde mich ja gern normal mit Dir unterhalten, aber Du zickst ja leider nur ’rum...“)

 

 

Es kann allerdings auch passieren, dass der Narzisst nicht nur vermeintlich nebenbei und unmotiviert vor der alten über die neue Partnerin spricht (oder umgekehrt – je nachdem, wer nun gerade manipuliert werden soll), sondern, dass er speziell Vergleiche anstellt, um den ohnehin schon brüchigen Selbstwert der ehemaligen Energielieferantin weiter zu schädigen, bzw. den noch ungebrochenen des neuen Zielobjektes schon einmal ein bisschen zu schwächen oder sie zu mehr Aufmerksamkeit anzustacheln.


Gern stellt er auch die großen Gefühle, die er seiner neuen Energielieferantin vorspielt, öffentlich zur Schau. Das reicht von Kurzurlauben in den ersten Wochen zu schneller Bekanntmachung der Neuen mit den Kindern/ der Familie aus der vorangegangenen Beziehung.

Auch bezüglich der eigenen Kinder haben die wenigsten Narzissten nennenswerte Bedenken.

 

180 Grad-Wende des Narzissten - Was mit der Neuen alles möglich ist


Ein für die Ex besonders schmerzhafter Aspekt, der wieder und wieder von Betroffenen erwähnt wird, ist das Wiederholen „alter Reisen“ mit der neuen Partnerin.

Der Narzisst führt die Next nicht nur zu Orten, an denen er bereits mit der Ex war und dokumentiert das ausgiebig. Er verhält sich auch oft so, dass er der Next scheinbar Dinge zukommen lässt/ ihr auch immaterielle Wünsche erfüllt, die er der Ex verweigert hat.


So wird die Next vielleicht schnell zur Verlobten, obwohl er sich bis dato angeblich nicht fest binden wollte. Wenn in der alten Beziehung Kinder ein Thema waren, wird sie sehr schnell schwanger. Wurden Haustiere abgelehnt, hat die Neue plötzlich ein vom Narzissten heißgeliebtes Kätzchen. Was auch immer für die Ex ein Thema war, man kann nahezu davon ausgehen, er wird es einer Nachfolgerin schnellstmöglich bieten und sichergehen, dass die Ex es auch erfährt.


Gleichzeitig kann er damit die Anfangsphase mit der Next gut steuern. Er vermittelt ihr, was für ein ungewöhnlicher Mann er ist, was er alles bereit ist zu tun und zu geben und dadurch auch, wie viel mehr ihm die Neue vermeintlich wert ist, als es die Ex je war.

Damit einher geht oft auch der Austausch des kompletten Umfeldes, des Arbeitsplatzes, des Wohnortes usw..

 

Der Macho wird plötzlich zum Schmuse-Tiger, der chaotische Musiker zum korrekten Bankfachmann, der Rocker zum Opern-Begeisterten, der Mann, der gestern noch genervt war von jedem Familienessen, kann sich plötzlich nichts schöneres vorstellen, als mit den neuen zukünftigen Schwiegereltern den Garten zu pflegen. Eine 180°-Wende ist für einen Narzissten nicht selten, auch wenn man sich als fühlender Mensch weder vorstellen kann, Menschen auszutauschen wie Schachfiguren, noch wie man seine Persönlichkeit innerhalb kürzester Zeit derart umstellen kann.

 

 

Das bindungslose Chamäleon 

 

Der Narzisst hat keine fixe, innere Persönlichkeit, deswegen sind derlei schauspielerische Leistungen und diese Art human-ressource-management für ihn kein Problem.


Da er weder zu sich selbst noch zu anderen echte Bindungen aufbaut, hat er weder mit der Maskerade noch mit der Rochade irgendwelche ernsthaften Probleme.

Selbst die Partner von Narzissten, die schon während der Beziehung mit Betrug und Triangulation leben, werden oft total überrumpelt davon, wie schnell der Narzisst nach dem Ende der Beziehung bereits einen neuen Partner hat u
nd wie diese neue Liaison innerhalb kürzester Zeit zu einer perfekten Romanze hoch stilisiert wird.


Wir wissen, dass der Narzisst tatsächliches Alleinsein nicht aushält. Trotzdem handelt es sich bei diesen Zeiträumen um erstaunlich kurze. Denn dabei reden wir oftmals nicht von Monaten oder Wochen sondern auch gern von Tagen.

Von außen mag es aussehen, als habe der Narzisst zufällig und plötzlich die „Liebe seines Lebens“, seine „Seelen-Verwandte“ getroffen (das exzessive love bombing gegenüber der neuen Person kann hier imaginiert werden!).

 

In Wirklichkeit hat der Narzisst - auch wenn er nicht zwangsläufig schon während der bestehenden Beziehung körperlich betrogen hat - häufig mehrere Eisen im Feuer, um im Falle des Falles eben nicht alleine sein zu müssen und um mit der Erfahrung des Scheiterns einer Beziehung nicht konfrontiert  werden zu müssen.

 

 

Gegen den Kontroll-Verlust: Zur-Show-stellen und Hoovering 


Der Narzisst tut sich sehr schwer tut, die Kontrolle über einen Partner abzugeben, selbst wenn sich dieser als inzwischen für ihn unbrauchbarer Energielieferant erwiesen hat. Er versucht deshalb durch die Triangulation des alten und des neuen Gefährten die Kontrolle auch über das Beziehungsende hinaus zu behalten.

Deswegen kommt es oft dazu, wie oben erwähnt, dass die Ex-Partner nicht nur zufällig erfahren, was der Narzisst alles mit der Next unternimmt oder ihr zu Liebe tut, sondern es wird speziell das getan und weitest möglich zur Schau gestellt, was die ehemalige Partnerin sich von ihm gewünscht hätte, ihr aber verwehrt blieb oder für nicht möglich erklärt wurde.

 

 

Triangulation als Masterplan

Mit der Triangulation - selbst in schwächster Form - schlägt der Narzisst für sich mehrere Fliegen mit einer Klappe:

·         zu aller erst ist der Narzisst nicht alleine, was das allerwichtigste ist. Es darf kein Energieloch entstehen, in dem er eventuell mit sich selbst konfrontiert wäre oder er zum Nachdenken käme.

 

·         die Ex wird total überrumpelt und leidet Höllenqualen (seines Erachtens zu recht, wie konnte sie es wagen, keine Energie mehr zu liefern!), die Neue wird durch die Alte in jedem Fall in Schach gehalten (ob er nun schlecht redet und sie dadurch animiert, ihn zu bemuttern und zu „heilen“ oder sie anstachelt, indem er seiner angeblich schuldlos „verlorenen Liebe“ nachweint, macht an der Stelle keinen Unterschied!)

  

·         die Ex, von der plötzlich neuen heißen Liebe vollkommen ausgehebelt, die sich durch den rasanten Austausch wie ausradiert und sich im Nachhinein für null und nichtig erklärt sieht, zweifelt nicht nur rückwirkend die Gefühle des Narzissten an, sondern vor allem sich selbst: der ultimative Sieg für den Narzissten.

 

·          schäbigste Variante: der Narzisst tut mit der Neuen all das, was er der Ex verweigert oder nur in Aussicht gestellt hat: die effektivste „Bestrafung“ der Ex: „Sieh’, was Du hättest haben können, hättest Du Dich nur genug angestrengt/ mir mehr geboten!“ Die Ehemalige sieht sich in allen Selbstzweifeln bestätigt und geht dann verzweifelt auf jedes hoovering des Narzissten ein, um diese massive Verletzung vermeintlich zu heilen oder auch, um eine Art Abschluss zu finden, Antworten zu bekommen, die nie erfolgen!

 

Die narzisstische Triangulierung entfaltet  sich also erst recht in einer besonderen Variante noch nach der Trennung, um eigentlich das kommende hoovering schon vorzubereiten.

 

 

Das große Spiel der Macht und Kontrolle

 

Man muss sich immer wieder klar machen, wie widerlich dieses Verhalten eigentlich ist:
Derjenige benutzt alle Menschen lediglich als Schachfiguren in seinem perversen Spiel, zu dessen Regelwerk nur er Zugang hat, es aber auch ganz nach Belieben verändert.


Der Narzisst liebt weder die ehemalige, noch die derzeitige, noch die zukünftige Dame auf seinem Schachbrett.

Er entzieht sich nicht und straft uns nicht, weil er „arm“ ist oder „verzweifelt“, oder gar, weil er selbst „so verletzt“ ist. Er entzieht sich ausschließlich, um sich selbst ein Gefühl der Macht zu verschaffen und immer noch die Kontrolle zu haben, ohne direkt einer Person gegenüber in irgendeiner Beziehung stehen zu müssen.

Auch die Neue wird nicht geliebt. Es spielt weder eine Rolle, wie sie konkret aussieht, noch was sie nun genau tut oder wie sich ihre Persönlichkeit gestaltet.

 

Sie dient zu einem Zweck und der lautet:

Bedürfnisbefriedigung (die Lieferung von Energie in jeder Form!), wie alle anderen vor und nach ihr.
Dem zu Liebe passt sich der Narzisst jedem neuen Menschen und seinem Umfeld ungeniert und problemlos an, wie oben schon beschrieben.

Der Narzisst ist nie ganz er selbst, weil er sich selbst für absolut nicht liebenswert hält. 

 

Populär ist die Erklärung, Narzissmus sei übertriebene Selbstliebe, dabei ist im Grunde das Gegenteil der Fall.

 

 

Der Narzisst im Zyklus 

 

Der Narzisst braucht Spiegel von außen, weil er kein inneres Bild von sich hat und demnach auch keine Beziehung zu sich selbst manifestieren kann, aus der sich Haltungen und Vorlieben, die ganze Persönlichkeit speist. Weswegen gesunde Menschen eben nicht von heute auf morgen ihre Persönlichkeit passend zum Erscheinungsbild der aktuellen Dame verändern können, auch wenn das in akuter Verliebtheit manchmal so wirkt.

Ein Mensch, der einem Chamäleon gleich in steter Anpassungsbereitschaft und Kontrollsucht sein Dasein fristet, kann zwar manipulieren und triangulieren, aber weder kann er selbst lieben, noch um seiner selbst willen geliebt werden.

Wir fallen also nicht nur dem Schauspiel seine Persönlichkeit betreffend zu Beginn der Beziehung zum Opfer (love bombing), und nicht nur der Manipulation (gaslighting), wir selbst seien am Versagen der Beziehung schuld und nicht gut genug (discard), sondern auch der Gesamtdarstellung seiner Person.


Da er nicht real vorhanden ist, keine konsistente Persönlichkeit in sich trägt, können wir auch nicht mehr lieben, als das, was er uns spiegelt und vorspielt.

 

 

Das Spiel durchschauen

Auch wenn das wenig Befriedigung oder Abschluss bedeutet, ist es doch gut zu wissen, dass wir lieben können und vor allem heilen können von diesem narzisstischen Missbrauch.

Wir können uns klar machen, wie übel uns letztendlich mitgespielt wurde (ggf. mit therapeutischer Hilfe herausfinden, warum wir glauben, nicht mehr verdient zu haben, als einen manipulativen Blender!) und uns davon befreien.

Das kann ein Narzisst nicht. Er rennt und rennt ein Leben lang von einer Ablenkung zur nächsten, von einer Energiequelle zur nächsten, um nur nie in den Abgrund seiner Seele blicken zu müssen und kommt doch nie an.

Anstatt sich dem zu stellen, endlich real zu werden, zu riskieren, sich zu offenbaren und ein verletzlicher Mensch zu sein, aber eben auch echte Gefühle und echte Liebe zu erfahren, dreht er das Rad aus Angst vor der Kränkung und der Möglichkeit eben doch nicht so toll zu sein und doch nicht geliebt zu werden, sein Leben lang weiter.

Wie ein Mühlrad in einem Fluss ohne Wasser.

 

 

Jannicke Schwarzhoff 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 49
  • #1

    Lucia (Sonntag, 15 Oktober 2017 22:13)

    So passend!!! Danke für die treffenden Worte.

  • #2

    Annemarir (Samstag, 28 April 2018 07:38)

    Dich bin noch in der Endphase eines schabigen
    Missbrauch eines gewaltatigen Narzisten.Habe
    In Deutschland alles aufgegeben bin nun von ihn abhangig im moment ohne Perspektive.Ich habe keine Wohnung kein Geld und kann mit niemanden daruber reden Aus meinem Umfeld es kommer zusatzlich nur Schuldzuweisungen zusatzlich.
    Wer hat ahnliche Erfahrung gemacht?

  • #3

    Alexa (Mittwoch, 02 Mai 2018 05:04)

    Super. Schonungslos und verständlich

  • #4

    Frauke Drewes (Donnerstag, 03 Mai 2018 06:17)

    Wow! Der mit Abstand klarste Text, den ich zu dem Thema gelesen habe

  • #5

    Annette (Samstag, 05 Mai 2018 13:03)

    Das ist der beste und wahrste Beitrag zu diesem traurigen, schaurigen Thema, den man im Netz findet und ich konnte endlich das kranke und menschenunwürdige Schachspiel durchschauen, das ich vorher nie verstand. Er hat beide Frauen gegeneinander ausgespielt, um sich die größtmögliche Energie zu sichern, von der er so süchtig ist. Und ich fragte mich immer verzweifelt, was an mir nicht stimmt und nicht gut genug für ihn erscheint. Aber weder sie noch ich sind ihm genug. Er braucht immer mehr!!!

  • #6

    Johanna (Mittwoch, 16 Mai 2018 06:20)

    Dieser Artikel macht mich fassungslos. Hier wurde in Worte gefasst und verbildlicht, was ich zwar gesehen, aber nie so richtig begreifen konnte.
    Vielen Dank.

  • #7

    Matej (Dienstag, 29 Mai 2018 02:38)

    Klare , seriöse Ansage.
    Augen öffnend.
    Danke - so hart es auch ist !
    M.

  • #8

    Lizvana (Dienstag, 29 Mai 2018 20:36)

    Wirklich toll geschrieben.Endlich versteht man es!
    Ein paar mal musste ich auch wirklich laut lachen weil es so treffend war....Aber schockierend ist das natürlich auch
    Genau dieses Spiel hat mein Ex versucht nach der Trennung zu spielen...kurz danach eine Andere, schön überall Bilder gepostet, nach 2 Tagen schon Verlobungsringe in FB.
    Ich habe intuitiv das Richtige gemacht, ihm alles Gute gewünscht, gratuliert daß er jetzt endlich die "Richtige" gefunden hat.Das Ergebnis war ein Wutanfall, er droht mir mit Karma, Gottes Mühlen und Ähnlichem.Ich habe mich sogar für meine Fehler entschuldigt, von ihm kam Null Einsicht...wie auch, er ist ja auf der Flucht.Sein Kommentar dazu war dann ich soll in meiner nächsten Beziehung nicht die gleichen Fehler machen, er hätte ja alles für mich getan...und ich habs versaut
    Ja, nee, is klar
    Jetzt ist er blockiert, mir egal was er mit wem macht, Hauptsache weg aus meinem Leben! ich habe ihm verziehen- für mich!- und er ist mir egal
    Ein wunderbares Gefühl

  • #9

    Luzia (Sonntag, 17 Juni 2018 20:10)

    Passt er ist ein Machtmensch und bestraft mich mit yliebesentzug seit vier Jahren alles ist schlecht nur er nicht. Es war die ganz große Liebe viel Sex nichts mehr. Nur Streit und sucht nach meinen Fehlern.

  • #10

    Beatrice (Donnerstag, 21 Juni 2018 05:15)

    Alles was in diesem Beitrag steht kann ich zu 100% bestätigen.
    Ich bin erst 4 Jahren mit einem hochgradigem Narzissten zusammen, davon 2 Jahre verheiratet. Am 25.5.18 bin ich ausgezogen, nachdem ich schon vor 1,5 Jahren begann mich abzulösen. Am 20.6.18 zog die "Neue" bei ihm ein.
    Da ich ein sehr emotionaler Mensch bin, bin ich auf harmonische Beziehungsführung ausgerichtet. Nach nur 8 Monaten Beziehung machten sich erste Warnsignale bemerkbar, die ich aber ignorierte und verwarf. Es folgten von IHM schwere, manipulative Eingriffe in meine Persönlichkeit, Privatleben, bei Freunden, Familie. Schuldzuweisungen, Herabsetzungen, Drohungen, Entzüge, Lügen, Beleidigungen, Geschrei wurden zur Tagesordnung. Ich versuchte mich zu wehren und stellte mich seinen Attacken immer wieder mutig entgegen. Er entschuldigte sich in den 4 Jahren gefühlte 1000 mal mit unterwürfigem Verhalten. Ich hatte oft den Eindruck, das er mit meinen Widerständen seiner üblen Attacken gegenüber, sehr überfordert war. Er bekam einfach keine vollständige Macht über mich. Die Abstände aber zu seinen Attacken wurden immer kürzer und als ich dann bei ihm einzog, war ich ihm zu 100% ausgeliefert. Als er mir nun öfter mit Rausschmiss drohte, wenn ich nicht langsam spuren würde und alles schlimmer wurde, kamen bei mir starke Existenzängste hinzu. Ich begann all meine wichtigsten und wertvollsten Dinge an verschiedenen Orten zu lagern, zu bunkern. Für den Fall, daß ich schnell flüchten müsse. Schon nach ca 2 Jahren kam mir der Verdacht, einen Narzissten an der Backe zu haben. Ich liebte diesen Mann und habe viel in ihm und seinem Leben bewegt und nicht bemerkt, wie ich dabei kleiner, unwichtiger, wertloser, minderwertiger wurde. Ich drohte mich zu verlieren. Im Laufe der letzten 1,5 Jahren war ich mit der Ablösung beschäftigt, In die ich ihn mit List und Tücke involvierte. Für ihn unbemerkt, half er mir bei all meinen Ablösungsaktionen. Letzten Endes war ich plötzlich weg und schon nach 4 Wochen zieht eine neue Frau mit 2 Kindern bei ihm ein.
    Ich wußte daß er mich schon ca 3/4 Jahr betrog und wie oben im Beitrag beschrieben, ich einfach ausgetauscht wurde.
    Ich schreibe als wäre es für mich ein Kinderspiel gewesen, aber ich leide unter den Folgen und stehe in psychiatrischer Betreuung. Mache alle Dimensionen des Opfers durch und habe sehr viel geweint. Ich spreche mit Schuld an allem zu, was habe ich falsch gemacht....er gibt ihr nun alles was ich hatte, all seine Zärtlichkeiten.....das war das Schönste an ihm....
    Ich leide in der Hinsicht unter starken Entzugserscheinungen. Ich hoffe das ich schnell über diese traumatischen Erfahrungen hinweg komme. Das Gleiche wünsche ich allen Betroffenen.

  • #11

    Susanne (Donnerstag, 21 Juni 2018 11:27)

    Super Beschreibung! Danke!
    Den Aspekt der Triangulation lese ich hier zum ersten Mal. Mein N. hat mich bei Familientreffen immer seiner Exfrau vorgeführt (ich sei ja jetzt an seiner Seite). Wenn er mal wieder sauer auf mich war, hat er sich genüsslich mit seinen Enkelkindern umgeben und konnte somit tagelange Distanz zu mir aushalten. Auch hat er mir immer ausgiebig geschrieben wie super schön und lustig es mit den Kids war. Schon die armen Kinder werden für seine narz. Zufuhr missbraucht. Wenn sie mal nicht folgen, werden sie umgehend nach Hause gebracht....

  • #12

    Iris Meier (Sonntag, 24 Juni 2018 12:06)

    Sie missbrauchen Gefühle man wird ausgetauscht,aufs übelste auch öffentlich verletzt. Ich selbst habe Gewalt erfahren ,Demütigungen und letztendlich entsorgt. Auf die Frage warum bekam ich zur Antwort (wenn mal überhaupt eine kommt)du hättest dich mehr bemühen müssen.Kein Mensch kann ständig loben und uneingeschränkte Aufmerksamkeit geben.Sie sehen sich als Hetscher andere sind nur das dumme Fußvolk.

  • #13

    Markus (Dienstag, 26 Juni 2018 17:18)

    Erlebe es genau so seit einem Jahr. Leider mit einer Arbeitskollegin. Trotz klarer Grenzsetzung, immer wieder Hoovering, immer wieder Grenzverletzungen. Gehe durch meine Prozesse. Ich habe ihr vergeben. Ich werde als gestärkte Person ein erfülltes Leben haben, sie an ihrer inneren Leere ersticken!

  • #14

    Manu (Dienstag, 03 Juli 2018 08:07)

    Danke für diesen Text!

  • #15

    Heike (Samstag, 07 Juli 2018 09:07)

    Auf den Punkt getroffen. Ich bin geheilt und helfe jetzt anderen Opfer von Narzissten

  • #16

    Christine (Dienstag, 24 Juli 2018 02:20)

    Wow. Toller Text. Bin selber gerade in der schmerzphase. Habe hoff ich dieses on/off spiel durch. Wir haben auch kinder miteinander. Leider mit ihm. Das ist noch etwas mulmig da ich eigentlich komplette Isolation von ihm benötige. Durch die kinder wird er immer einen zugang finden sein spiel weiter zu führen. Ich habe bereits psychologische hilfe. Nur mit kindern ist mir gerade alles auf dem kopf gefallen oder besser ausgedrückt der boden unter den Füssen weggerissen. Stehe vor finanziellen sorgen und 3 kindern. Ich hoffe ich schaffe es.

  • #17

    Saira (Dienstag, 24 Juli 2018 09:53)

    Traurig, aber leider wahr! Der Artikel bringt alles auf den Punkt.

  • #18

    Mia (Montag, 20 August 2018 16:48)

    Genau so ist es leider. Ich war auch knapp 4 Jahre mit einem Narzissten zusammen. Und am meisten macht es mir immer noch zu schaffen, das ich rückblickend weiß, das nichts von dieser Beziehung „Echt“ war. Alles hat sich nur als Manipulation und Lüge gezeigt um sein Ego und seine Scheinwelt aufrecht zu erhalten. Und wenn man letztlich gebrochen ist und ohne jegliche Energie, dann wird man ersetzt. Er spielt seiner neuen genau das gleiche vor. Die gleichen Komplimente, die gleichen Liebesbeweise, die gleichen Unternehmungen.....immer der gleiche Ablauf. Wie gerne würde ich Sie davor beschützen, aber es ist sinnlos. Ich habe damals auch alle Warnungen von Freunden und sogar Exfreundinnen ignoriert. Ich wünsche allen die das lesen, das sie trotzdem nicht aufhören an die Liebe zu glauben und sich selbst zu lieben. Nehmt es als Lernerfahrung um zu merken wie wichtig es ist, sich selbst und die eigenen Bedürfnisse niemals zu unterdrücken. Alles gute für Euch.

  • #19

    Manu (Dienstag, 21 August 2018 17:19)

    Hallo ihr Lieben,
    ich bin vor 6 Monaten nach 23 Jahren von meinem Mann verlassen er tauschte seine Familie gegen eine w6 jährige mit vier jähriger Tochter was ihm aber nicht so recht ist er nur bei ihr ist wenn die Mutter sie abschiebt. Sonst wohnt er in seinem Wohnmobil. Einen Monat später kam er an sie wäre schwanger ....die sollte abtreiben angeblich hat sie das Kind dann im Juni verloren....Sie wurden an der Holländischen Grenze geblitzt vielleicht waren sie da zur Abtreibung.... wenn er Streit hat oder sie mal ausersehen mit ihrer Tochter unternimmt meldet er sich bei mir oder er hat getrunken wenn ich dann mal da war,fing er an und wollte mit mir schlafen....Er möchte das unsere Jungs 29,18 und 17 und ich mit zu seinen Fussball spielen kommen seine neue ist auch dabei....dann redet er von eventuell das man wieder zusammen käme,vielleicht wäre das mit der neuen schon am auseinander gehen ...ich kann langsam nicht mehr ich weiß nicht ob es die Midlife crisis ist oder vielleicht doch eher Narzisst....

  • #20

    Sandra (Mittwoch, 29 August 2018 12:47)

    Es ist doch erstaunlich, wieviele es davon gibt. Das scheint die neue psychische Hauptkrankeit zu sein und hat die Borderline-mode abgelöst.
    Ich hatte lange keine Worte für die psycho-soziale Gewalt mit allen Begleiterscheinungen des Narzissmus, die ich seit 6 Jahren erlebe.
    Jetzt sehe ich immer mehr Parallelen zu allen Leidengeschichten hier.
    Und ich bin noch am Anfang, mich dem in Konsequenz zu stellen, da ich eigentlich jemand bin, der bleibt. In guten wie in schlechten Zeiten.
    Nun, das wird wohl noch ein längerer Weg.
    Aber eine Frage drängt sich mir auf:
    Überall liest man: "Trenne dich und lauf, soweit du kannst."
    Wenn das nun jeder Betroffene tut - und es soviele Narzissten gibt - wo bleiben die denn dann alle? Werden die in Sonderdeponien als psychisch-toxischer Müll entsorgt?
    Finden die irgendwann jemanden, der zu ihnen passt?
    Machen sie, bis sie 90 sind, so weiter oder bleiben sie allein?
    Man kümmert sich um die Opfer - aber was ist mit den "Tätern", die letztlich auch Opfer sind?
    Gibt es Heime für Narzissten?
    Kann man sie irgenwo in Obhut geben?
    Das sind doch trotzdem Menschen mit Gefühlen... oder nicht?
    Das ist, als ob man vor einer Kofferbombe davonläuft und in Kauf nimmt, dass der nächste damit explodiert.
    Fragen über Fragen...

  • #21

    Nelly (Dienstag, 23 Oktober 2018 10:38)

    Genauso wie hier beschrieben habe ich es tatsächlich erlebt. Noch nie zuvor in meinem Leben habe ich mich so eifersüchtig erlebt, ich erkannte mich selber gar nicht wieder. Auch ich sah meine Position in der Beziehung bedroht, erst waren es seine kleinen Kinder, danach auch mehrere Ex-Partnerinnen. Die Manipulation habe ich erst später langsam erkannt und konnte es auch dann erst gar nicht glauben. So etwas hätte ich ihm nie zugetraut.

    Ich muss mir eingestehen, dass ich im Grunde meinen Narzissten nie richtig gekannt habe. Richtig bewusst wurde mir das nach der Trennung, als ich ihn zufällig getroffen habe. Er war ein ganz anderer fremder Mensch für mich. Die liebevollen Seiten, die er mir einmal gespiegelt hat, waren auf einmal weg. Seine Maske ist gefallen und ich kann nun die "Leere" dahinter sehen. Dieses Treffen war sehr heilsam für mich.

  • #22

    Madeline (Dienstag, 30 Oktober 2018 05:56)

    Hab gestern erfahren, dass ich nach wenigen Wochen gegen eine 20 Jahre jüngere ausgetauscht worden bin. Einerseits bin ich froh darüber, andererseits ist mir auch schlecht. Ich kenne sie und sie hat nicht nur nichts im Kopf sondern ist auch noch zu faul zum arbeiten. War wohl das Einzige was er auf die schnelle bekommen könnte. Das, was mir leider weh tut ist, dass ich diese Frau auf den Tod nicht abkann und er weiß das. Das hat echt gesessen. Mir ist immer noch speiübel, aber so wenig wie die beiden glücklich werden können, so sicher ist auch, dass er bei mir nicht mehr landen kann.

  • #23

    Ursula (Sonntag, 18 November 2018 14:50)

    Danke für den treffenden Bericht. Ich ertrage diese Situation schon 5 Jahre, da er mich durch unterschwellige Erpressung dazu brachte, nach 2 wunderbaren Jahren an getrennten Orten zu ihm zu ziehen und mein Umfeld aufzugeben. Ich wurde ständig konfrontiert mit seinen Erzählungen über seine "psychisch labilen" Ex.
    Ich war das Größte und beste für ihn, die große Liebe.
    Nun stehe ich vor der Aufgabe mit 64 J. Eine neue bleibe zu finden. Es war nur noch macht, manipulation, Streit und achterbahnfahrten der Gefühle an der tagesordnung. Herholen und wegwerfen. Nun will ich mich trennen, zeige nicht mehr Tränen sondern Wut und er kann sagen zu allen, dass ich ihn verlasse. "Er hat sich nichts zuschulden kommen und kann immer in den Spiegel schauen. Ich hoffe ich schaffe das.

  • #24

    Maritte Friedrich (Dienstag, 20 November 2018 21:44)

    Sehr gute Erklärung.

  • #25

    Dornröschen (Mittwoch, 05 Dezember 2018 08:50)

    So treffend schaurig!
    Ich habe ein Kind mit einem Narzissten.Damals alles viel zu schnell getan...
    In der Schwangerschaft erkannt was er für ein Schwein ist.Kurz nach der Geburt getrennt. Bis jetzt knapp 10 Jahre tyrannisiert vom Kindsvater. Auch immer wieder neue Partnerschaften des Kindsvater.
    Letztes Jahr hat er mein Kind nicht zurück gebracht nach dem Aufenthalt. Bei gleichem Sorgerecht keine Chance...
    Mein Kind ist gestört.
    Vater kann sich besser darstellen, benutzt Andere als Marionetten.
    Gericht hat Kind dem Vater zugesprochen.
    Ich bin am Boden zerstört, so machtlos...

  • #26

    Kathi (Mittwoch, 02 Januar 2019 18:20)

    Ich bin mitten drin in einer Trennung von einem Narzissten. Wir waren mitten in einer Familienplanung und der Wunsch und Traum war unendlich schön, nun bekommt er mit seiner Affäre ein Kind.

  • #27

    chico (Montag, 21 Januar 2019 02:29)

    Als Mann möchte ich mal ausdrücklich betonen, dass es die narzisstische Persönlichkeitsstörung in mindestens so zerstörerischem Ausmaß wie hier beschrieben genauso bei Frauen gibt !!!
    Ich habe das alles, hemmungsloses Lügen, Betrügen und Fremdgehen, on-off (von ihr so genannte Auszeiten), Triangulation (anderen erzählen, wie schlimm und gestört ich angeblich bin, um sich die eigenen(!) Erzählungen von denen dann bestätigen zu lassen), Gaslighting (nein, wir hatten nicht ausgemacht, uns zu treffen) , Projektion, intermittierende Verstärkung usw. über 6 Jahre mitgemacht, bis ich endlich vollständig kapiert habe, dass ich versucht habe, mit einer Frau mit einer MASSIVEN Narzisstischen Persönlichkeitsstörung zusammenzusein. Viel Zeit verloren, aber wiederum viel über mich selber gelernt. Nach legitimen Phasen der Wut, der Rachegefühle und der Suche nach der "Schuld" kann ich nur allen Opfern raten, diese Narzissten mit Mitleid, aber ohne den Impuls, ihnen helfen zu wollen und aus unüberwindlich großer Distanz zu betrachten. Nie wieder bekommen sie Kontrolle über ihre ehemaligen Opfer !

  • #28

    A. Ü (Samstag, 09 Februar 2019 07:06)

    Toller Beitrag. Hut ab und Danke.

  • #29

    yvonne (Samstag, 16 Februar 2019 22:54)

    Ja, der Narzisst ist hier gut beschrieben. Allerdings bahupte ich jetzt einfach einmal, dass was die Normalos oder die Opfer von Narzissten als sog. Liebe deklarieren auch nicht völlig uneigennützig ist. Die meisten Beziehungen, auch die langfristigen leben ja irgendwie von Geben- und Nehmen und einem "Tausch". Da gibt es auch bei gesunden Paaren oft eine Schieflache, die ähnlich schlimm enden kann. Was wir alle unter Liebe subsumieren ist m.E. oft genug ein Handelsgeschäft. Der Narzisst spielt dieses Spiel nur besonders perfide.

  • #30

    Katharina (Sonntag, 03 März 2019 21:00)

    Der Text bringt es auf den Punkt! Ich habe nach 12 Jahren die Flucht ergriffen, und fange erst jetzt an zu begreifen was mir da passiert ist. Ich wurde manipuliert und von Freunden und Familie isoliert.. Ich stehe nun alleine da, meine Habseligkeiten passen in einen kleinen Koffer. Und ja, auch ich leide weil es natürlich schon die Next gibt mit der er unsere Beziehung noch einmal lebt. Gleiche Urlaube und Ausflüge, geschickt über FB und WA präsentiert-so das ich es mitbekomme. Ich habe meine Konsequenzen gezogen und alles komplett blockiert- auch gemeinsame Bekannte- weil ich sonst zum psychischen Wrack werde. Denn wie oft musste ich mir anhören warum ich denn nicht eher gegangen bin- wenn es doch so schlimm war! Letzter und schmerzhafter Schritt war die Trennung von unserem gemeinsamen Hund- seine letzte Möglichkeit mich zu kontrollieren! Erst jetzt kann ich anfangen alles zu verarbeiten und mir mein Leben zurück holen! Ich wünsche allen die hier auf der Seite landen (hat ja einen Grund) ganz viel Kraft und Mut! Ihr habt nur dieses eine Leben!

  • #31

    Sandy Dalewska (Samstag, 16 März 2019 12:00)

    GENIAL!!!!!

  • #32

    Claudia (Sonntag, 17 März 2019 04:16)

    Ich wurde heute eiskalt für die next abserviert; unser gemeinsames Kind musste mir erzählen, dass sie in demselben Erlebnisbad waren (mit ihren Kindern und unserem Kind, das er dort auch alleine ließ obwohl es nicht schwimmen kann), wo er einst mit mir war. Seine Reaktion (er hat mir vor einer Woche noch Avancen gemacht, geschworen, dass es keine Neue gibt)? Eiskaltes Grinsen, Erniedrigungen und 'du hast dich eben nicht genug bemüht'... In der Beziehung hat er mich oft betrogen, immer wieder angelogen. Dieser Text ist 1:1 die Person, die mir viele Jahre meines Lebens geraubt hat wohl. Danke. Sofern sich jem austauschen mag, ich würde mich freuen. Es ist unglaublich hart, gerade mit gemeinsamen Kind.

  • #33

    André (Donnerstag, 04 April 2019 15:50)

    Treffend, doch der Schluss etwas zu rosig. Keine Heilung für Narzissten, keine echte Liebe, denn Selbstliebe, ihre Grundlage, fehlt und ist sehr schwer wieder herzustellen. Eine Beziehung, welche dem in diesem Fall stereotyp männlichen Narzissten zu dieser Grundlage verhelfen könnte, wäre zu einseitig als dass sie lange bestehen könnte. Rettung nur von einer bedingungslos liebenden Quelle - Eltern, andere frühe Bezugsperson oder Gott (Ha!)


  • #34

    Conny (Freitag, 12 April 2019 12:56)

    Es ist vor allem die Trauer um eine Liebe die es so wahrscheinlich nie gegeben hat. Mein Mann hat mich nach 30 Jahren einfach ausgetauscht, obwohl wir 4 Wochen vorher nochmal kirchliche Trauung anlässlich unserer Silbernen Hochzeit gefeiert haben. Sicher hätte ich darüber nachdenken sollen, dass ich bereits seine 3. Frau war und 3 Kinder verlassen hat ohne sich je wieder bei Ihnen zu melden. Aber seinen Schilderungen zufolge waren immer die Frauen schuld. Ich habe ihm so sehr vertraut und habe ihn bedingungslos geliebt. Auch wenn ich in den letzten Jahren unter seiner Empathielosigkeit immer mehr gelitten habe. Wir haben nie gestritten, noch vor der Silberhochzeit hat er allen erzählt welch tolle Frau er hat und dann war es das Klassentreffen und die alte Schulfreundin hat gemeint“ Was hast du alles mit dir machen lassen!“ Er hat es genossen dass ich unser Leben organisiert habe, unsere Familie zusammen gehalten habe ihn beruflich unterstützt. Jetzt ist das alles nicht mehr richtig, er braucht seine Freiheit und doch war die Next innerhalb von 4 Wochen in seine neue Wohnung gezogen. Du bekommst keine Erklärung,“ das ist jetzt so , hast du es immer noch nicht kapiert!“ Weggeworfen wie ein alter Putzlappen. Die Next ist weit unter seinem Intelligenzgrad, sieht viel älter aus , aber sie wird ihn auf Händen tragen und den Herrn Dr. vergöttern.. wie lange wird man sehen, denn mit 62 muss man sich wohl dann seinem Schicksal ergeben. Zumindest hat er nach einiger Zeit gesagt, es war mit mir die schönste und intensivste Beziehung und so wird es nie mehr werden, du denkst du bist im falschen Film und fragst dich am Boden zerstört, warum bist du dann gegangen?? Das wünsche ich keiner Frau erleben zu müssen und die es erlebt haben brauchen Hilfe!

  • #35

    Niki (Montag, 22 April 2019 23:28)

    Ein toller Beitrag der den Narzissmus für jeden verständlich erklärt, bravo.

  • #36

    Nicole (Donnerstag, 25 April 2019 16:42)

    Genau auf den Punkt gebracht. Vor meiner Beziehung mit einem Narzissten hätte ich mir nicht vorstellen können, dass so etwas tatsächlich existiert innerhalb einer “Partnerschaft“. Das Wort EnergielLieferantin bringt es zum krönenden Abschluss! Danke für diesen aufschlussreichen Artikel. Als Bertroffene sehr hilfreich und augenöffnend.

  • #37

    Lu (Samstag, 25 Mai 2019 01:14)

    Wir sind so viele! Ich bin so froh dass es das Internet gibt. Ich hätte nie erfahren was mit mir gemacht wurde. So weiss ich wenigstens dass es "normaler" narzisstischer Missbrauch war. Genau nach Schema, vorbestimmt und wirkliche jede Zuneigung unecht wie es sich anfühlte und widersprochen hat. Wie soll ein normaler Mensch sowas durchschauen... ich habe auch den Drang es zu verbreiten, Opfern zu helfen. NIEMAND versteht diesen Irrsin, der es nicht erleben musste. Ich drücke alle Überlebenden und wünsche Euch so schnell wie möglich wieder die Person zu werden, die Ihr vorher wart und immer sein werdet. Nur stärker, vorsichtiger und mit Wissen bewaffnet, nur für den Fall dass Euch jemand nochmal gezielt das Lachen nehmen will, den Ihr aufrichtig geliebt habt. Alles Gute!

  • #38

    Karina (Samstag, 25 Mai 2019 07:08)

    Hallo,
    Super Text! Genau so habe ich es erlebt und erlebe es.
    Tapetenwechsel: Neue Frau, Land, Job alles...ohne irgendein schlechtes Gewissen...Der Narz. gleich wieder geheiratet, sie bereits schwanger.
    Dovor wollte er sogar zweigleisig fahren mit ihr und mit mir...aber nur ich sollte es wissen, weil es ihr weh tun würde. Um das ganze absurder zu machen, die arme Frau heißt auch noch gleich.
    Die unfassbar aggressive und skrupellose Trennung ist jetzt dann fast 4 Jahre her und dieses absurde, kranke Spiel, das so taktisch, geplant, gemein und geschickt ist bringt mich immer wieder aus der Fassung und an Selbstzweifel....
    Danke für den super Text!
    Ich hoffe dieses Thema kommt gerade wenn Kinder mit betroffen sind, immer mehr an die Öffentlichkeit und die Gerichte werden über diese krankhafte Manipulation immer mehr aufgeklärt.

  • #39

    Johana (Dienstag, 28 Mai 2019 13:58)

    Es ist EXAKT so.

    Ich habe mich getrennt, er ist ausgezogen(WG) und dann ist er mit seiner Mitbewohnerin zusammen gekommen(surprise).
    Habe den NC 1 Jahr durchgehalten, er ist krank weshalb wir wieder Kontakt hatten (ging von mir aus). Es war eigentlich super, die Neue sehr nett, aber ich bin ja nicht blöd und habe alles genau beobachtet. Natürlich kamen direkt wieder Annäherungsversuche seinerseits ABER (und Achtung, die sind wirklich gerissen) immer nur so, dass man ihm nichts konkretes nachweisen kann. Da er noch in der Honeymoonphase(sind erst paar Monate zsm) ist, glaube ich, er war noch zu unsicher das zu versauen. Er liebt seine neue Freundin, SIE weiß wie man mit ihm umgeht und SIE macht es ihm echt leicht, einfach ganz anders als jeder zuvor- neue Wohnung, hundert Urlaube, Auszeitjahr(e) schon geplant etc. Aber ICH bin ja sein längster Freund, die große Liebe, der Seelenverwandte mit dem es nicht geklappt hat, aber den er immer lieben wird- er will doch so einen Freund nicht verlieren haha. Wenn sie weg ist meldet er sich, wenn sie da ist ist Funkstille. Ich habe ihm gesagt, dass ich das so nicht will und er war außer sich (hat man gemerkt) aber da er mich noch nicht am Haken hat, hat er alles versucht das "freundlich" zu klären und die Freundschaft mit Versprechungen zu erzwingen. Er erzählt IHR wie schlimm unsere Trennung war und was für eine traumhafte Beziehung wir hatten, er ist das Opfer. Mich manipuliert er, in dem er sie vor mir als das Beste das ihm je passiert ist patrouliert und versucht mir zu verstehen zu geben, wieeee sehr er an ihr hängt und wie sehr er sich doch geändert hat durch diesen Menschen. Sobald die Hochphase mit ihr abflacht, wird er wieder intensiver auf mich zurück kommen- unglaublich!!

    Ich lasse das nicht mit mir machen, habe ihm gesagt, dass es NICHT normal ist, mit der Ex unter diesen Umständen befreundet zu sein, auch wenn wir uns Jahrzehnte kennen, besonders da er mir gesagt hat er vermisst den Sex aber könnte das seiner Freundin ja nie antun, er ist so ein ehrlicher Mensch. Er hat durch meine Reaktion den Glauben an die Menschheit verloren,("was lohnt es schon ehrlich zu sein- als dank willst du den Kontakt abbrechen, ich möchte dich in meinem Leben") und was ist schon dabei in Kontakt zu bleiben, sich einmal im Monat zu treffen?

    Mir bricht es natürlich das Herz, aber ihr wisst ja wie es ist, es ist SEHR schwer, nicht darauf einzugehen, und was macht es schon einmal im Monat? ABER er will euch nur in diesem Kreis behalten um dann wieder auf euch zurück zu kommen UND euch als Referenz bei der Next anzuführen(alle meine Beziehungen sind in Freundschaft geendet, weil ich so ein guter Mensch bin) denkt dran.!!!

    PS: während unserer Beziehung war er auch mit der EX in Kontakt (natürlich nur um Papierkram zu klären, lol)

  • #40

    Klaus (Montag, 10 Juni 2019 23:12)

    Toller Text!!
    15 Jahre Beziehung mit einer Narzisstin. Drei mal bin ich „ausgetauscht „ worden. Ständiges manipulieren, bloß stellen, schlechtes Gewissen einreden. Ganz lange habe ich geglaubt das ich tatsächlich schuld an dem allen bin. Beim dritten Austausch endlich aufgewacht und dem Trauerspiel ein Ende bereitet!!

  • #41

    Sabine Stöhr (Montag, 17 Juni 2019 19:45)

    Vielen Dank. Das hat mir sehr geholfen! Sie haben ja so recht. Es ist schwer loszulassen, aber das Spiel weiterzuspielen, zieht mich mit in seinen Abgrund.

  • #42

    Geva (Donnerstag, 20 Juni 2019 17:35)

    Wahnsinnig gut auf den Punkt gebracht DANKE �

  • #43

    N. G. (Donnerstag, 27 Juni 2019 23:44)

    Toll geschrieben und veranschaulicht. Schade, dass man es für sich selbst viel zu spät bemerkt, welch mieses Spiel mit einem getrieben . Ich wünsche allen viel Kraft, die sich endlich aus den Fängen befreien. Man hat nur dieses eine Leben und das sollte man genießen.

  • #44

    Beate (Freitag, 05 Juli 2019 11:31)

    Hallo, der Betrag ist sehr gut geschrieben und zeigt detailliert auf, wie diese Narzissten ihr schreckliches Spiel spielen. Ich habe ein solches Exemplar nach 14 Jahren nun gehen lassen. Die '"Triangulation" war mir nicht bekannt, trifft aber zu 100 % zu. Auch ich habe die Anzeichen schon sehr früh bemerkt, da ich ein hochempathischer Mensch bin. Aber damals dachte ich noch "Tagesform - das ist nicht so gemeint - der kriegt sich schon wieder ein - jeder hat mal einen schlechten Tag" etc. pp. Daher kann ich nur jeden Menschen warnen - hört auf Euren Instinkt! Wenn Ihr solche Stimmen hört, dann geht ihnen nach und reagiert sofort. Mein Narzisst hatte es nicht leicht mit mir, weil ich - immer noch - eine sehr starke Persönlichkeit bin und ihm oft bei streitigen und übergriffigen Diskussionen gesagt habe, dass er keine Mitte hat und daher nie Frieden finden wird. Er findet es sogar "toll, ein Narzisst zu sein". Wir haben noch miteinander zu tun, aber ich erlaube ihm nicht mehr, dass er sich in mir spiegelt. Seine Spielchen spielt er, aber die Ratio obsiegt bei mir. Ich kann es immer öfter in seinen Augen flackern sehen - und das ist Angst, dass ich nun tatsächlich nicht mehr im Zugriff bin.

  • #45

    Stoeff (Montag, 15 Juli 2019 05:25)

    Eine beeindruckende und gute Erklärung.Baut mich gerade sehr auf, da ich das Spielchen der Triangulation gerade live erlebe. Aus Verzweiflung breche ich immer wieder den Grundsatz von No contact.. Es ist schon beeindruckend, wie meine Narzisstin den Next manipuliert, damit er und nur er ihre gestellten Fotos als Profilbild in WhatsApp verwendet. Und zwar nur er.

  • #46

    Löhmi (Dienstag, 16 Juli 2019 10:30)

    Vielen Dank für den treffenden Beitrag.
    Ich habe 3 Jahre als Empath mit einem Narzissten verbracht und sehr geliebt.
    Es ist schon ein wenig amüsant, wie ich nach der Trennung durch ihn, genau die hier angesprochenen Punkte erlebe. Insbesondere sein Wunsch der weiteren Kontrolle über mich, trotzdem er nach der Trennung 5 Tage später die Next sitzen hatte und dort volle Kraft voraus läuft, unfassbar.

    Nun, gibt es keine Heilungschancen für „solche“ Menschen? Therapie? Vor Augen halten?

    Was meint Ihr?

  • #47

    Aline Wiest (Sonntag, 28 Juli 2019 20:32)

    Unglaublich, wie wahr das ist.
    Er manipuliert, lügt und betrügt und stellt danach den Anderen an den Pranger und lässt einen an sich zweifeln. Er ist so geschickt , dass alle (die ihn nicht durchschauen) mitmachen und als was ganz wunderbares sehen. Doch eigentlich ist er nicht bei sich,kann sich selbst nicht lieben und wer sich nicht selbst lieben kann, kann auch einen anderen Lieben. Liebe kommt aus dem tiefsten Herzen. Vielen Dank für den tollen Beitrag!

  • #48

    Essiggurke (Dienstag, 03 September 2019 10:13)

    Danke für den treffenden Text! Ich bin zur Zeit noch in der Trennungsphase nach 7 Jahren. Er war meine erdte große Liebe unf wir haben eine Tochter. Mit dem Beginn der Schwangerschaft konnte ich seine Bedürfnisse nicht mehr stillen. Kurz vor der Geburt hat er uns für eine Andere links liegen gelassen und ich bin trotzdem bei ihm geblieben. Vor einem halben Jahr bin ich ausgezogen aber wir hatten una nicht getrennt. Nun hat er übergangslos wieder eine Frau an seiner Seite die direkt bei ihm eingezogen ist und gemeinsam sind sie jetzt auf und davon..

    Es ist für mich sehr schwer und ich hänge sehr an ihm. Trotz physischer und emotionaler Gewalt.

    Wie ich es nun mit den Besuchzeiten unserer Tochter regeln soll ist mir noch unklar.

    Würde mich über einen Erfahrungsaustausch sehr freuen! Essiggurkee@hotmail.de

  • #49

    Peggsche (Dienstag, 03 September 2019 12:11)

    Sehr gut geschrieben, besser könnte es meinen Ex-Partner nicht beschreiben.
    Ich bin begeistert und froh mit diesem Menschen kein Leben mehr teilen zu
    müssen. Seine "Next" tut mir jetzt schon leid aber muss eben Ihre eigene Erfahrung machen.